26.10.2016

von B° RB

Programmvorschau Stadtmuseum Erlangen

Ausstellung im Stadtmuseum Erlangen: Der Weltpoet. Friedrich Rückert (1788 – 1866) - Dichter, Orientalist, Zeitkritiker. Bis 26. Dezember 2016

Franz Tröger und Rolf-Bernhard Essig

Der in Schweinfurt geborene, in Erlangen 1826 – 1841 lehrende Friedrich Rückert gehört zu den großen Intellektuellen des 19. Jahrhunderts. Er beschäftigte sich mit über 40 Sprachen, war ein Mitbegründer der deutschen Orientalistik und schrieb fast 25 000 Gedichte. Seine Werke wurden weltweit in 20 Sprachen übersetzt.

Die Sonderausstellung folgt Rückerts Lebensweg: der Kindheit in Schweinfurt, dem Studium in Würzburg und Jena, der Reise nach Rom, den Jahren als Professor in Erlangen (1826 – 1841) und Berlin sowie dem Alterszeit in Neuses (Coburg). Zu sehen sind viele Originalobjekte aus Rückerts Nachlass. Inszenierungen und Klanginstallationen laden ein, Leben, Werk und Zeit Friedrich Rückerts zu entdecken.

Ausstellungsführungen jeden Sonntag um 11 Uhr und nach Absprache.

Kinderführungen

Sonntag 13.11. und 18.12. jeweils um 11 Uhr

Kuratorenführung mit Dr. Rudolf Kreutner

Sonntag 20.11. um 11 Uhr

Finissage

Montag 26. Dezember 2016, 11 – 17 Uhr

Am zweiten Weihnachtsfeiertag besteht ein letztes Mal die Möglichkeit die Ausstellung „Der Weltpoet. Friedrich Rückert“ zu besuchen und um 11 und 15 Uhr an einer Führung teilzunehmen. Der Eintritt ist den ganzen Tag frei.

In den kommenden Wochen bis zur nächsten Ausstellung ist der Besuch der ständigen stadthistorischen Ausstellung im Stadtmuseum für alle kostenlos.

Veranstaltungen

„Weltposie ist Weltversöhnung“:

Friedrich Rückert aus (indo)germanistischer, orientwissenschaftlicher und musikwissenschaftlicher Sicht

Symposion

Dienstag, 8. November 2016, 19 Uhr Eintritt frei

Friedrich Rückert gelang es, orientalistische Gelehrsamkeit und dichterische Begabung schöpferisch zu vereinen. Zu Gast im Stadtmuseum, würdigen Wissenschaftler verschiedener Disziplinen an der Universität Erlangen, die mit seinem vielschichtigen Werk in Berührung kommen, unterschiedliche Aspekte seines Schaffens. Den Rang Rückerts für die Wissenschaft von heute diskutieren die Professoren Georges Tamer (Islamwissenschaft/Orientalische Philologie), Lutz Edzard (Arabistik/Semitistik), Gunnar Och (Neuere Deutsche Literaturgeschichte), Konrad Klek (Kirchenmusik) und Stefan Schaffner (Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft).

Rückert–Sonntag im Stadtmuseum

Sonntag 4. Dezember 2016, 11 – 18 Uhr Eintritt frei

Zum Ausklang des Rückert-Jahres wartet das Stadtmuseum am 4. Dezember wieder mit einem attraktiven Sonntagsprogramm auf. „Das Leben ein Kartenhaus“ heißt die ganz unbiedere, um 11 Uhr beginnende literarisch-musikalische Matinée. Im Biergarten aß schon der Weltpoet Rückert Sülze mit Musik, mit Zwiebeln also und Essig. Der Autor und Entertainer Rolf-Bernhard Essig zwiebelt – in einer kunterbunten Mischung aus Romanlesung, Sprichworttauchgang, Lyrikbeflügelung und Klangreise – Friedrich Rückert, sich selbst und alle Biedermeierverächter. Dazu spielt der Multiinstrumentalist Franz Tröger irritierend schöne Spieluhr-Musik und melodramatische Weisen.

Das Tagesprogramm setzt sich fort mit den beliebten Ausstellungsführungen, der Vollendung eines „Teppichs für Rückert“, mit Anleitungen zur Arabischen Kalligraphie, mit Lesungen von Rückert-Märchen wie auch mit zeitgenössischen Kinderspielen und dem Backen von (Rückert-)Plätzchen in der historischen Museumsküche. Zum Ende des Rückert-Sonntags gibt es wieder Poesie und Musik, dargeboten von Winni Wittkopp, Arne Unbehauen und Stefan Nast-Kolb.

Passend zum Thema

Im Bayerischen Golf- und Thermenland reisen die Besucher bei Bayerns größtem Römerfest zurück in die Geschichte

Aschacher Museumsnacht und Sonntagsführung. "Nochtschicht" im Schlosspark und Depot-Erkundung

Schenkung des Vereins "Dr.-Otto-Schäfer-Stiftung e.V." an die Stadt Schweinfurt inklusive aller Buch-und Kunstsammlungen, der bedeutenden Graphiksammlung Albrecht Dürer, sowie 5 Millionen Euro aus dem Stiftungskapital und des Gebäudes Museum Otto Schäfer

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: