27.06.2017

von Börsenvereinsgruppe B° RB

Content-Start-up des Jahres gesucht

Das sind die fünf Finalisten von CONTENTshift 2017

CONTENTshift 2017

Finalisten: CHAI, Kontextlab, L-Pub, Therapio, Write Reader / Zweite Auflage des Accelerators / Dreimonatiges Coaching- und Mentoring-Programm für fünf ausgewählte Start-ups / Dem Content-Start-up des Jahres winken 10.000 Euro Förderprämie

Die Buchbranche startet in den Gründersommer: Zum zweiten Mal sucht die Börsenvereinsgruppe mit dem internationalen Förderprogramm CONTENTshift das Content-Start-up des Jahres. Die Jury hat fünf Start-ups in die Endrunde gewählt, drei davon aus Deutschland, eines aus Dänemark und eines aus Frankreich. Die Gründerinnen und Gründer durchlaufen ein dreimonatiges Coaching-Programm, in dem sie ihre Geschäftsideen weiterentwickeln können. Auf der Frankfurter Buchmesse wird dann das Sieger-Start-up gekürt.

Diese fünf Start-ups sind im Wettbewerb zum Content-Start-up des Jahres 2017:

CHAI (Frankreich): Bücher mithilfe einer mobilen App als Audiodateien weiterhören

Kontextlab (Deutschland): Interaktive Wissenskarten, die einen einfachen und spielerischen Zugang zu komplexen Themen ermöglichen

L-Pub (Deutschland): Enhanced-E-Books mit kontextspezifischen Zusatzinformationen und Lerntools

Therapio (Deutschland): App für Therapeuten zur digitalen Begleitung ihrer Patienten durch personalisierte Übungsvideos und Trainingspläne

Write Reader (Dänemark): Kinder erstellen, teilen und veröffentlichen eigene Bücher und lernen so spielerisch Lesen und Schreiben

„Es ist beeindruckend zu sehen, auf welch vielseitige und kreative Weise junge Unternehmen an der Zukunft des Erstellens und Rezipierens von Inhalten arbeiten. Die thematische Bandbreite der Einreichungen war enorm groß. Die fünf Finalisten bieten spannende und sehr erfolgsversprechende Ideen sowohl für den Fach- als auch Publikumsmedien-Markt. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten gemeinsam mit den Gründerinnen und Gründern ihre Geschäftsmodelle weiter voranzutreiben“, sagt Jurysprecherin Dr. Bettina Hansen, stellvertretende Verlagsleiterin im Georg Thieme Verlag.

„Mit CONTENTshift möchten wir Innovationen für die Branche weiter fördern. Im vergangenen Jahr ist es uns mit unserem Förderprogramm gelungen, zahlreiche nachhaltige Kontakte zwischen Start-ups und Branchenunternehmen anzustoßen. Wir freuen uns, dass sich in diesem Jahr wieder so viele Unternehmen mit vielversprechenden Ideen beworben haben. Wenn Verlage und Buchhandlungen auf Augenhöhe mit Start-ups zusammenarbeiten, entstehen wichtige Impulse für die digitale Weiterentwicklung der Branche“, sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und Sprecher der Börsenvereinsgruppe.

Insgesamt 36 Start-ups haben sich für das Programm beworben, ein Drittel davon stammt aus dem Ausland. In einer ersten Stufe hat die Jury zusammen mit den begleitenden Experten Dr. Harald Henzler und Prof. Dr. Okke Schlüter aus den Bewerbungen zehn Start-ups ausgewählt. Diese konnten sich vergangene Woche bei einem Pitch-Event in Frankfurt am Main der Jury vorstellen. Die fünf Finalisten erhalten in den kommenden drei Monaten umfangreiche Coachings und bekommen Zugang zu einem Netzwerk aus Gründungs- und Branchenexperten. Im September erwartet die Teilnehmer ein viertägiges Workshop-Wochenende. Das Finale findet am 12. Oktober 2017 auf der Frankfurter Buchmesse im Arts+ Areal statt. Dort pitchen alle fünf Start-ups, anschließend folgt die Preisverleihung. Der Gewinner erhält 10.000 Euro.

Der Jury gehören an: Dr. Bettina Hansen (Georg Thieme Verlag), Dr. Thomas Feinen (Hoffmann und Campe), Dominik Strähle (Thalia Bücher), Dr. Wolfgang Pichler (MANZ’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung), Jens Marquardt (Schweitzer Fachinformationen), Detlef Büttner (Vorstandsmitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels), Carmen Udina (Interessengruppe Digital im Börsenverein), Ronald Schild (MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH), Dr. Bernd Fakesch (Nintendo D-A-CH).

Über die Börsenvereinsgruppe

Die Börsenvereinsgruppe ist Interessenvertretung und zentraler Dienstleister der deutschen Buchbranche. Zur Gruppe gehören der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und seine Wirtschaftstöchter Frankfurter Buchmesse GmbH, MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels gmbh sowie die Holding Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft mbH. Von Interessenvertretung, Kulturprojekten bis hin zu Messeorganisation, Aus- und Weiterbildung, Verlag und Technologiedienstleistung bündelt die Gruppe Service- und Bildungsangebote für die Buch- und Medienbranche.

Passend zum Thema

Am 22.Februar hatten die Wirtschaftsjunioren Bayreuth zur Veranstaltung mit dem Thema "Frag doch mal Frau Piwernetz" die Regierungspräsidentin von Oberfranken eingeladen

Mehr als 1,1 Millionen Übernachtungen im Jahr 2016

51 Durchführungsaufträge für Gemeinschaftsstände weltweit. Aufträge von vier Trägern auf Bundes- und Länderebene. NürnbergMesse stark auf internationalen Medizinmessen

Mehr aus der Rubrik

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: WriteReader ist das Content-Start-up des Jahres 2017

Stiftung Warentest. Air Berlin-Insolvenz: Flugtickets sind erst einmal weiterhin gültig

Stiftung Warentest. Meilenstein bei test.de: Stiftung Warentest hat 100.000 Online-Abonnenten

Teilen: